Umbau MAZ Solothurn

Projektwettbewerb2011, 1. Preis
Ausführung2014-16

Das Museum Altes Zeughaus in Solothurn ist ein Haus von ar­chaischer Kraft und starker Identität, das bis zum heutigen Tag sowohl innen- wie aussenräumlich nichts von seiner starken Präsenz eingebüsst hat. Diese rührt daher, dass die baulichen Interventionen im Laufe der Jahrhunderte immer im Sinne und im Einklang mit den baulichen Eigenheiten des Hauses geschahen. Die Fortführung dieses Ansatzes bildet die Maxime für das vor­lieg­ende Pro­jekt. Die ar­chi­tek­ton­ischen und technischen Massnahmen, die einen zeitgemässen Museumsbetrieb sicherstellen sollen, geschehen mit zeitgemässen Mittel in respektvollem aber selbstbewussten Umgang mit der bestehenden Substanz. Dazu werden die Interventionen konsequent aus dem strukturell-räumlichen Kontext abgeleitet und ent­wickelt. Die Ein­griffe fügen sich da­durch har­mo­nisch in den be­steh­enden Kon­text ein und ent­wickeln die spe­zi­fi­schen Cha­rak­ter­züge des Hau­ses wei­ter fort.